Allgemeine Geschäftsbedingungen

Für die Vermittlung eines Kauf-, Miet-, oder Pachtvertrages oder des Nachweises, einen solchen Vertrag vereinbaren zu können, gelten meine folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Mit der Inanspruchnahme meiner Dienstleistungen werden Sie Auftraggeber. Das gesamte Dienstleistungsportfolio ist bis zur Vermittlung eines Kauf-, Miet-, oder Pachtvertrages und/oder des Nachweises, einen solchen Vertrag vereinbaren, zu können kostenfrei.

I. Entstehung der Vergütung

Der Provisionsanspruch gegenüber dem Auftraggeber entsteht zum Zeitpunkt des Abschlusses des Kauf-, Miet-, oder Pachtvertrages und/oder dem Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss dieses Vertrages oder der Vermittlung. Ein Nachweis liegt vor, wenn eine wesentliche Vermittlungsleistung erbracht wurde.

Der Provisionsanspruch wird nicht dadurch berührt, dass der Vertragsabschluss zu anderen Bedingungen erfolgt, sofern der vertraglich beabsichtigte, wirtschaftliche Erfolg nicht wesentlich vom Angebotsinhalt abweicht.

II. Höhe der Vergütung

Es gelten, sofern nirgends Abweichendes vermerkt oder Anderweitiges vereinbart wurde, die auf den Angeboten, Nachweisen bzw. Verträgen ausgewiesenen Provisionssätze.

III. Fälligkeit der Vergütung

Der Vergütungsanspruch entsteht mit rechtswirksamem Vertragsabschluss; er ist, falls nichts anders vereinbart, sofort mit Rechnungsstellung fällig. Zahlt der Auftraggeber nicht rechtzeitig, kommt er nach 30 Tagen grundsätzlich in Verzug.

IV. Tätigkeit für beide Vertragspartner

Bestandteil meiner Vermittlungstätigkeit ist, dass ich auch für den jeweils anderen Vertragspartner kostenpflichtig tätig werden kann.

V. Unbefugte Weitergabe

Angebote und Mitteilungen von mir sind ausschließlich für den Auftraggeber bestimmt und vertraulich zu behandeln. Bei unbefugter Weitergabe an Dritte haftet der Auftraggeber im Schadensfall in Höhe der gesamten, für dieses Geschäft veranschlagten Vergütung. Die Auftraggeber sind nicht berechtigt, ohne meine Einschaltung gegenseitige Verbindungen herzustellen.

VI. Pflichten des Auftraggebers und Schadensersatz

Bei Verletzung einer den Auftraggeber treffenden Verpflichtung, macht sich der Auftraggeber mir gegenüber schadensersatzpflichtig. Im Rahmen der Vorbereitung des Geschäfts entstandene nutzlose Aufwendungen sind zu ersetzen. Ich bin befugt, die Höhe der entstandenen nutzlosen Aufwendungen konkret zu berechnen.

VII. Haftung

Angebote und Exposés basieren auf vom Verkäufer bzw. Vermieter/Verpächter erteilten Angaben. Für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann ich keine Haftung übernehmen. Angebote und Exposés erfolgen freibleibend und unverbindlich. Irrtum, Zwischenverkauf bzw. Vermietung und Verpachtung bleiben vorbehalten. Die Haftung für einen beim Auftraggeber entstandenen Schaden ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, soweit hierdurch keine Hauptleistungspflichten betroffen sind. Für steuerliche und juristische Beratung empfehle ich die Hinzuziehung eines Steuer- und Rechtsexperten. Die von mir in solchem Zusammenhang getätigten Auskünfte sind unverbindlich. Für die Bonität der vermittelten Vertragspartei kann ich keine Haftung übernehmen.

Erfüllungsort und Gerichtsstand, für gewerbliche Kunden, ist Weimar.

Es gilt deutsches Recht.

Fragen zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen beantworte ich Ihnen selbstverständlich gerne.

Fassung vom 15. Januar 2016